GAMA Altenhilfezentren

Bebra | Ersrode | Fritzlar | Schlüchtern

GAMA Altenhilfezentrum Ersrode

  • Gemeinsam statt einsam
    Gemeinsam statt einsam

    Geselligkeit ist ein wichtiger Bestandteil des Zusammenlebens. Unser großzügig angelegter, lichtdurchfluteter Dorfplatz sorgt für eine familiäre Atmosphäre.

  • Ein Ort zum Wohlfühlen
    Ein Ort zum Wohlfühlen

    Unsere Zimmer sind großzügig geschnitten und verfügen größtenteils über Balkon und Terrasse. Selbstverständlich können sie nach eigenen Vorstellungen möbliert und gestaltet werden.

  • Ein gemütliches Plätzchen
    Ein gemütliches Plätzchen

    Unter Holzbalken sprudelt ein Brunnen und gemütliche Sitzgruppen inmitten von Palmen und Blumen laden zum Verweilen und Begegnen ein.

  • Freund auf vier Pfoten
    Freund auf vier Pfoten

    Hund Frodo kommt im Rahmen der Tiertherapie regelmäßig zu Besuch.

  • Kurzweil im Freien
    Kurzweil im Freien

    Der große Garten vor dem Haus ist bei gutem Wetter ein beliebter Ort zum Zeitvertreib.

  • Zeit für ein persönliches Gespräch
    Zeit für ein persönliches Gespräch

    Unsere Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr.

  • Gemeinsam statt einsam
  • Ein Ort zum Wohlfühlen
  • Ein gemütliches Plätzchen
  • Freund auf vier Pfoten
  • Kurzweil im Freien
  • Zeit für ein persönliches Gespräch

Besuchsregelung in GAMA Einrichtungen werden am 22.06.20 noch nicht ausgeweitet (22.06.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige,

Dank unserer gemeinsamen Anstrengungen in den vergangenen Wochen müssen wir noch immer keine COVID-19 Erkrankten beklagen. Dafür gilt Ihnen allen unser Dank und Anerkennung.

Die Hessische Landesregierung hat nunmehr beschlossen, die Einschränkungen von Besuchen in Einrichtungen der Altenhilfe zum 22. Juni 2020 dahingehend zu lockern, dass in Einrichtungen der Altenhilfe dreimal in der Kalenderwoche der Besuch durch eine Person zu gestatten ist. Eine zeitliche Beschränkung der Besuche ist nicht mehr vorgesehen.

Die Verordnung sieht weiterhin vor, dass Einrichtungen über ein einrichtungsbezogenes Konzept zum Schutz vor Übertragungen von Infektionen durch Besucherinnen und Besucher (sog. „Schutzkonzept“) verfügen. Dieses Konzept ist der für unsere Einrichtung zuständigen Betreuungs- und Pflegeaufsicht vorzulegen.

Ein solches Schutzkonzept beinhaltet Aufgaben, mit deren Erfüllung unsere Mitarbeiter/-innen zusätzlich zu Ihren eigentlichen Tätigkeiten belastet werden. Die weitere Lockerung der Besuchsregeln bedeutet mindestens eine Verdreifachung der aktuellen Besuchsmöglichkeiten und dementsprechend auch des zusätzlichen zeitlichen Aufwandes zur Anwendung des Schutzkonzeptes. Dies zu leisten ist uns nur dann möglich,

  • wenn wir verpflichtende vertragliche Leistungen der pflegerischen bzw. hauswirtschaftlichen Versorgung oder der sozialen Betreuung zugunsten der Aufgaben im Rahmen des Schutzkonzeptes reduzieren. Dies ist nur mit Genehmigung der zuständigen Behörde möglich.
  • oder zusätzliches Personal suchen und beschäftigen. Eine solche Maßnahme ist wahrscheinlich nicht kurzfristig realisierbar.

Daher sehen wir uns gezwungen, aufgrund der personellen Situation (einer der in § 1 Abs. 3a Satz 3 der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus benannten Gründe) die Besuchsmöglichkeiten für unsere Einrichtung nicht ab dem 22.06.2020 an die neuen Regelungen anzupassen. Dies haben wir mit entsprechender Begründung der hessischen Pflege- und Betreuungsaufsicht angezeigt und um eine Genehmigung nach § 1 Abs. 3a Satz 4 der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus gebeten.

Bis zu einer Entscheidung der hessischen Pflege- und Betreuungsaufsicht gilt die bisherige Regelung vom 04.05.20 weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Marth
Geschäftsführer


Aktuelle Information zum Corona-Virus (04.05.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige,

zu Beginn der Pandemie haben wir Sie über das Betretungs- und Besuchsverbot in unserer Einrichtung informieren müssen. Wir möchten uns – auch im Namen unserer Bewohnerinnen und Bewohner und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter- sehr herzlich für Ihre Unterstützung und das gezeigte Verständnis bedanken. Sie haben mit Ihrem Verhalten sehr wesentlich dazu beigetragen, dass wir noch keinen COVID-19 Erkrankten beklagen mussten.

Die erschreckenden Erfahrungen anderer Einrichtungen haben deutlich gemacht, wie wichtig und richtig unsere Reaktion gleich zu Beginn der Krise am 14.03.2020 war. Nun hat die hessische Landesregierung per Verordnung verfügt, dass das die Einrichtungen das absolute Besuchsverbot ab dem 04.05.2020 unter bestimmten Bedingungen etwas lockern sollen.

Wir möchten dieser Stelle ganz deutlich machen, dass sich bisher an der besonderen Gefährdung unserer Bewohner als Hochrisikogruppe überhaupt nichts geändert hat. Im Gegenteil. Durch die Lockerung der gesellschaftlichen Beschränkungen werden die Kontakte der Menschen untereinander wieder ansteigen und somit die Gefahr der unabsichtlichen und unbemerkten Übertragung des Virus auf Sie, auf uns selbst und unsere Mitarbeiter wieder erhöhen.

Als Voraussetzung für eine erste Lockerung des Besuchsverbots haben wir ein einrichtungsindividuelles Besuchskonzept erstellt, welches ständig überprüft und fortentwickelt werden wird.


Wesentliche Eckpunkte des Konzeptes sind:

  • Um das Infektionsrisiko soweit wie möglich zu minimieren, ist der Kreis der Besucher auf nahe Angehörige und enge Bezugspersonen begrenzt.

  • Nahen Angehörigen und engen Bezugspersonen wird der Besuch von einer Person pro Woche für eine Stunde gestattet. Die Besuchszeiten müssen vorab mit der besuchsbeauftragten Person der Einrichtung telefonisch oder schriftlich abgestimmt werden.

  • Die Mindestabstände und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Die Einrichtung hat dazu einen speziellen Aufenthaltsbereich im Außengelände bzw. in einem von außen zugänglichen Raum der Einrichtung vorbereitet. Nach wie vor soll ein Betreten aller übrigen Räume der Einrichtung vermieden werden.

  • Außerdem muss von den Besucherinnen und Besuchern ein entsprechender Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske) getragen werden, der einen besseren Schutz bietet als eine sonst im öffentlichen Raum zulässige Mund-Nasen-Bedeckung. Da wir noch immer unter extremen Mangel an professioneller Schutzausrüstungen leiden, bitten wir Sie darum, sich selbst einen Solchen zu beschaffen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bitten zwecks Terminabsprachen um telefonische Kontaktaufnahme.


Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Marth
Geschäftsführer


Artikel aus der Rotenburg-Bebraer Allgemeine (HNA) vom 09.04.2020

Rotenburg Bebraer Allgemeine 09.04.2020 small

 

Bild anklicken, um den Artikel im PDF-Format anzuzeigen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelle Information zum Corona-Virus (14.03.2020)

Leider reicht die Bitte um Einschränkung der Besuche in unseren Häusern nicht mehr aus.

Daher gilt ab sofort aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf das SARS-CoV-2 Virus vorübergehend ein generelles Besuchsverbot für alle GAMA Altenhilfezentren.


Aktuelle Information zum Corona-Virus (12.03.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige,

wir möchten Sie sehr herzlich um Ihre Unterstützung bitten, um unsere Bewohnerinnen und Bewohner, unsere dringend benötigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Sie bestmöglich zu schützen. In Deutschland verbreitet sich das Coronavirus sehr schnell. Wir alle können durch eine bewusste Vermeidung nicht dringend notwendiger Kontakte dazu beitragen, dass zumindest die Verbreitung verlangsamt wird.

Deshalb möchten wir Sie bitten, zum Schutz Ihrer Angehörigen und unserer Mitarbeiter Ihre Besuche in unserem Hause einzuschränken und bis auf unvermeidbare Kontakte gänzlich einzustellen. Bitte informieren Sie auch weitere Angehörige oder Freunde unserer Bewohner und erinnern Sie sie an die Verantwortung, die wir hier alle tragen.

Auf keinen Fall dürfen Besucher ins Haus kommen, die krank sind, die selbst aus Risikogebieten wie z.B. Italien kommen oder aber Kontakt zu solchen Personen hatten. Wegen der Inkubationszeit von 14 Tagen sagt auch Symptomfreiheit nichts darüber aus, ob der Kontakt mit einem hohen Risiko verbunden ist. Bitte informieren Sie uns auch darüber, falls sich im Nachhinein ein solcher Kontakt ergeben hat.

Wir bitten um Ihr Verständnis und stehen Ihnen für möglichst telefonische Rückfragen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Marth
Geschäftsführer


GAMA Altenhilfezentrum Ersrode

GAMA Veranstaltungen

Immer ein buntes Programm

In allen GAMA Altenhilfezentren bieten wir regelmäßig vielfältige Veranstaltungen an.
Es besteht die Möglichkeit unterschiedlichsten Interessen und Vorlieben nach Belieben nachzugehen.

Anstehende Veranstaltungen

Karriere bei der GAMA

Mehr Berufung als Beruf

GAMA ist immer auf der Suche nach qualifizierten Pflegefachkräften.
Neben zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines Dualen Studiums an.

Karriere bei der GAMA

Aktuelles

Neuigkeiten aus dem Altenhilfezentrum

Hier erhalten Sie die neuesten Meldungen aus dem GAMA Altenhilfezentrum Ersrode. Mit unseren Informationen zum Thema Altenpflege bleiben Sie stets auf dem aktuellen Stand.

Aktuelles aus dem Altenhilfezentrum

Lebensqualität im Alter

Lebensqualität im Alter

Diesem Leitmotiv fühlen sich alle Mitarbeiter an allen Standorten der GAMA Unternehmensgruppe verpflichtet. Es prägt die Unternehmenskultur in vielschichtiger Hinsicht und positioniert das gesamte Unternehmen im Markt. Im dritten Lebensabschnitt nehmen Unterstützung-, Hilfe- und Pflegebedarf immer mehr zu. So individuell wie die Menschen sind, entwickelt sich dieser Bedarf unterschiedlich. Genau diesem Einzelbedarf gerecht zu werden, ist ein zentrales Ziel der GAMA Unternehmensgruppe. Daher bieten wir unterschiedliche Angebote, die von Hilfen im häuslichen Umfeld über das Service Wohnen bis hin zur vollstationären Pflege reichen. Unsere Angebote garantieren die Lebensqualität für unsere Kunden, die wir uns auch selbst wünschen.

Mehr über die GAMA Unternehmensgruppe

Schreiben Sie uns eine Nachricht

  Captcha erneuern  

Ihre Angaben sind freiwillig. Sie werden verschlüsselt sicher übertragen. Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

 

Ihre persönlichen Ansprechpartner/-innen

Jürgen FriedenbergerJürgen Friedenberger
Einrichtungsleiter
Kontakt
Monika MühlhausenMonika Mühlhausen
Pflegedirektorin
Kontakt
Yasmin FührerYasmin Führer
Verwaltungsfachkraft
Kontakt
Andreas ApelAndreas Apel
Verwaltungsfachkraft
Kontakt

Jederzeit gerne für Sie da

GAMA Altenhilfezentrum Ersrode

Neustadt 20
36251 Ludwigsau-Ersrode

Telefon: 0 66 70 9 19 84-0
Telefax: 0 66 70 9 19 84-49

E-Mail: ersrode@gama-altenhilfe.de
Internet: www.gama-ersrode.de

Medizinprodukte-Sicherheit
E-Mail: medizinprodukte@gama-altenhilfe.de

Persönliche Ansprechpartner

 

GAMA Altenhilfezentrum Ersrode Informationsprospekt

Unser Informationsprospekt

Weitere Informationen zum GAMA Altenhilfezentrum Ersrode erhalten Sie in unserem Informationsprospekt, welches Sie hier herunterladen können.

pdf icon Download (508 KB)

 

GAMA Altenhilfezentren

Bebra | Ersrode | Fritzlar | Schlüchtern

© GAMA Altenhilfe | Impressum | Datenschutz